FRITZ*INNEN

SUCHEN UNTERSTÜTZUNG!

  • Wer sind WIR?

    …eine Gruppe aus großen und kleinen Menschen, die ihren starken Wunsch nach selbstverwaltetem Lebens- und Arbeitsraum verwirklichen möchte. Wir leben ein konstruktives, offenes und freundschaftliches Miteinander, welches in einer ökologisch sinnvollen, nachhaltigen und sozialen Gemeinschaft organisiert werden soll. Diese Gemeinschaft möchten wir bevorzugt im ländlichen Raum in der weiteren Umgebung von Freiburg aufbauen. Wir möchten der Urbanisierung und der Landflucht entgegenwirken, indem wir das Leben auf dem Land wieder realisierbar und dadurch attraktiver machen. Da uns die Natur sehr am Herzen liegt, ist der nachhaltige Umgang mit ihr in unserem alltäglichen Leben und Wirtschaften fest verankert. Wir möchten einen Ort schaffen der für uns und unsere Kinder kreativen Raum für Entfaltung und Engagement bietet, der Potential zur beruflichen Weiterentwicklung hat – einen Ort den wir gemeinsam beleben! Einen Ort an dem wir unsere Fähigkeiten und Motivation in ein wunderbares Projekt umsetzen können!

  • Wie arbeiten wir?

    Wir treffen uns regelmäßig Dienstags im SUSU-Café zu Arbeitsabenden. Hier werden neue Entwicklungen ausgetauscht, Gedanken und Wünsche geäußert, die Ergebnisse zuvor verteilter Aufgaben vorgestellt und besprochen, hier wird diskutiert und strukturiert, neue Aufgaben verteilt, Entscheidungen getroffen – hier findet die Gruppe produktiv zusammen.

    Bei allen Prozessen wird das Konsens-Prinzip gewahrt. Zwischen den Arbeitstreffen bearbeiten wir in Kleingruppen oder als Einzelne verschiedene Aufgaben, nehmen Termine wahr, telefonieren, kontakten, tippen Protokolle, und und und. Ein wichtiger Teil für uns sind auch explizite Gruppenfindungstreffen, in denen nicht gearbeitet wird. Sie dienen der zwischenmenschlichen Dynamik unserer Gruppe, hier ist Raum für Träume und Wünsche und den persönlichen Austausch. Das kann eine moderierte Traum-Runde sein, oder einfach ein schöner gemeinsamer Tag.

  • Warum brauchen wir EUCH?

    Wir möchten unser Projekt nach dem Modell des Mietshäusersyndikats verwirklichen, welches zum Ziel hat Immobilien dem freien Markt zu entziehen um langfristig bezahlbaren und selbstverwalteten Wohnraum zu sichern.

    Dabei schließen wir uns als Hausverein „Fritz*innen“ mit dem Mietshäusersyndikat in der Rechtsform einer Gesellschaft

  • UND DAFÜR BRAUCHEN WIR EURE UNTERSTÜTZUNG!

    Wir freuen uns über Kredite ab 500 € und bieten neben einer sozialen Geldanlage eine Verzinsung von bis zu 1,5 Prozent.

    Nach dem Vermögensanlagegesetz bieten wir verschiedene Vermögensanlagen an, die in der Annahme jeweils unterschiedlich verzinster Nachrangdarlehen bestehen. Im Rahmen dieser Vermögensanlage, werden von uns innerhalb von 12 Monaten nicht mehr als 100.000,- Euro angenommen. Es besteht daher keine Prospektpflicht nach dem Vermögensanlagengesetz.

    Wer auf Kredite und Zinsen keine Lust hat und uns trotzdem unterstützen will, für den finden wir sicher auch etwas Passendes. Wie wäre es mit: Einem Urlaubstrip auf dem Bergfritzenhof statt Zinsen? Kaffee & Kuchen für eine Spende? Ein Verwöhnwochenende für zwei auf dem Hof gegen eine Spende? Einer Flasche Bergfritzenschnaps? Sprecht uns darauf an!